Gottesdienste am Heiligabend – nur im Internet

Got­tes­diens­te zu Hei­lig­abend – nur im Internet

Heu­te, 21.12.2020, hat der Bezirks­vor­stand in außer­or­dent­li­cher Sit­zung per Video­kon­fe­renz beschlos­sen, dass es wegen der gestie­ge­nen Coro­­na-Zah­­len weder in Han­no­ver noch in Wunstorf Got­tes­diens­te »live« geben wird. – 

Um 15 Uhr fin­det ein Got­tes­dienst mit Krip­pen­spiel per Video statt (kann auch spä­ter ange­se­hen werden).

Es tut uns leid, aber: Wir möch­ten ein gutes Bei­spiel lie­fern (zu Hau­se Weih­nach­ten) und die Gefah­ren minimieren. 

erstmal keine Gottesdienste im Pavillon Wilhelm-Busch-Str.

Nach­dem die ver­schärf­ten Coro­na-Maß­nah­men ges­tern von den poli­ti­schen Gre­mi­en ver­kün­det wur­den, hat der Gemein­de­vor­stand in einer außer­or­dent­li­chen Sit­zung beschlos­sen, erst­mal kei­ne Got­tes­diens­te im Pavil­li­on in der Wil­helm-Busch-Stra­ße anzubieten.

Die bis­her für den 4. Advent und Hei­lig­abend 15 Uhr sowie den Rest des Jah­res 2020 geplan­ten Got­tes­diens­te im Pavil­lon ent­fal­len, am Hei­lig­abend drau­ßen in der Hüt­te (Blu­men­au, Schüt­zen­hüt­te) fin­det statt: Dort ist Raum und qua­si an der fri­schen Luft.

i.A. F. W.

nachgedacht zum Monatsspruch Dezember 2020

»Brich dem Hung­ri­gen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, füh­re ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so klei­de ihn, und ent­zieh dich nicht dei­nem Fleisch und Blut!«
Jesa­ja 58,7

Lie­be Geschwis­ter, lie­be Freunde!

»Moment mal, ich darf doch gera­de jetzt kei­ne Frem­den ins Haus las­sen.« »Geteilt wird nicht. Jeder bringt sein eige­nes Pau­sen­brot mit.« Das sind nur zwei mög­li­che Gedan­ken zu einem Bibel­wort, das uns gera­de in die­ser Zeit auf­hor­chen lässt. Auch ohne Pan­de­mie ist es schon sehr her­aus­for­dernd. „nach­ge­dacht zum Monats­spruch Dezem­ber 2020“ weiterlesen

nachgedacht zum Monatsspruch November 2020

»Gott spricht: Sie wer­den wei­nend kom­men, aber ich will sie trös­ten und lei­ten
Jere­mia 31,9

Ist das nicht ein wun­der­bar tröst­li­ches Wort? Wei­nend zu Gott zu kom­men und dann von ihm getrös­tet zu wer­den und die neue, die rich­ti­ge Rich­tung gezeigt zu bekommen?

Aber was war die­sen Wor­ten vor­aus­ge­gan­gen? „nach­ge­dacht zum Monats­spruch Novem­ber 2020“ weiterlesen

Einsegnung in Wunstorf am 15. November

Am Sonn­tag, dem 15. Novem­ber, been­den vier Jugend­li­che in Wunstorf den Kirch­li­chen Unter­richt. Der Got­tes­dienst mit Ein­seg­nung fin­det in der Cor­vi­ni­us-Kir­che (An der Cor­vi­ni­us­kir­che, Wunstorf) statt, die für die­sen Anlass genug Platz bie­tet. Der Got­tes­dienst beginnt um 12 Uhr.

Ein­ge­seg­net wer­den: Fre­de­rik D., Lea G., Lukas O. und Noah S. – Lasst uns für die Jugend­li­chen, für ihr beson­de­res Fest und für ihren wei­te­ren Lebens­weg beten.

nachgedacht zum Monatsspruch Oktober 2020

»So spricht der HERR zu mir: Mache dir Stri­cke und Joch­stan­gen und lege sie auf dei­nen Nacken.« (Jere­mia 27,2)

Joch: Schwe­res Geschirr-Teil, das man Och­sen, Kühen und ande­ren Zug­tie­ren auf­legt, damit sie, meist paar­wei­se, schwe­re Las­ten ziehen.

Was für ein son­der­ba­res Bild wir hier doch beschrie­ben bekom­men. Jere­mia bekommt den Auf­trag von Gott, sich ein Joch anzu­fer­ti­gen und die­ses dann in der Öffent­lich­keit zu tra­gen. Wie wir aus spä­te­ren Text­pas­sa­gen schlie­ßen kön­nen, hat er das dann tat­säch­lich so gemacht.

Was hat das zu bedeu­ten? „nach­ge­dacht zum Monats­spruch Okto­ber 2020“ weiterlesen

nachgedacht zum Monatsspruch September 2020

»Ja, Gott ist es, der in Chris­tus die Welt mit sich ver­söhnt hat.«
(2. Kor. 5,19)

Ich sit­ze im Flug­zeug und habe ein Ziel, aber durch einen Sabo­ta­ge­akt ist unser Flug­zeug beschä­digt und wir müs­sen auf einer Insel im Pazi­fik lan­den. Wir sind abge­schlos­sen von der Welt zuhau­se und den ande­ren Men­schen. Es führt kein Weg zurück. Es gibt kei­nen Weg wei­ter an das Ziel. „nach­ge­dacht zum Monats­spruch Sep­tem­ber 2020“ weiterlesen

Neue Gruppe des Kirchlichen Unterrichts

In der Gemein­de mit­ten­drin star­tet im Sep­tem­ber eine neue Grup­pe des Kirch­li­chen Unter­richts mit sechs jun­gen Leu­ten. Wir sind Gott dank­bar, dass die­se Jugend­li­chen unter­wegs ins Leben sind und dabei Jesus Chris­tus in die­sen zwei Jah­ren mehr und mehr ken­nen ler­nen möch­ten. Dafür wün­schen wir ihnen Got­tes Segen.

Im Got­tes­dienst am 27. Sep­tem­ber 2020 um 18 Uhr wer­den sie der Gemein­de vorgestellt.

nachgedacht – zum Monatsspruch August 2020

Monats­spruch August 2020
Ich dan­ke dir dafür, dass ich wun­der­bar gemacht bin; wun­der­bar sind dei­ne Wer­ke; das erkennt mei­ne Seele.
Psalm 139,14

Hast Du in Dei­nem Leben nicht immer wie­der Situa­tio­nen, wo Du an Dir zwei­felst, wo Ängs­te in Dir hoch­kom­men, wo Du viel­leicht über­haupt nicht mit dir zufrie­den bist?

Ich will Dir dar­auf ant­wor­ten: das geht den meis­ten von uns Men­schen so. Selbst der »Stärks­te« lei­det hin und wie­der an Selbst­zwei­fel! Aber ist die­ses Wis­sen dar­um ein Trost für Dich? Ich ver­mu­te eher nein! Denn es geht ja um uns per­sön­lich, um unser Inners­tes, um unse­re See­le! „nach­ge­dacht – zum Monats­spruch August 2020“ weiterlesen